Kinder-Zahnbehandlung

Ihr Kind ist einzigartig – und unsere Behandlung soll es auch sein!


Das kleine Eichhörnchen heißt euch herzlich willkommen in unserem Kinderbereich!

Als Zahnärztin mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Kinder - und Jugendzahnheilkunde liegt mir die Behandlung unsere kleinen Patienten sehr am Herzen – wie gesunde Zähne. Damit eure Zähne ein Leben lang kerngesund bleiben, haben wir ein speziell auf eure Bedürfnisse zugeschnittenes Zahnpflegeprogramm erarbeitet. Kommt Pferd Max und sein Zahnputzteam doch einfach mal besuchen. Wir freuen uns auf euch!

Wir legen Wert auf umfassende Beratung der Eltern und ein auf jeden Patienten abgestimmtes Behandlungskonzept, mit dem wir Babys, Kindern und Jugendlichen spielerisch begegnen und sie altersentsprechend behandeln. Unser Ziel ist, die kleinen Patienten zur Zahnpflege zu motivieren und frühzeitig eine gute Einstellung zu Zähnen und Zahnbehandlung zu fördern. Der Zahnarztbesuch soll Spaß machen und einen positiven Eindruck hinterlassen.

Zur Vorbereitung finden Sie auf dieser Seite nützliche Hinweise für Eltern und Kinder.

Ihre
Dr. Julia Rimkus
Tätigkeitsschwerpunkt Kinder - und Jugendzahnheilkunde

Leistungen

Die individuellen Wünsche unserer jungen Patienten sind uns wichtig. Vorab besprechen wir diese mit Eltern und Kindern, damit wir nur die Behandlungen vornehmen, die gemeinsam festgelegt wurden.

Uns ist es wichtig, die Behandlung nicht unter Zeitdruck, sondern in Ruhe durchführen zu können und dabei gleichzeitig auf die persönlichen Grenzen jedes Patienten Rücksicht zu nehmen.

Als Ihre Kinderzahnärztin möchte ich Ihr Kind zur Zahnpflege motivieren und frühzeitig eine gute Einstellung zu Zähnen und Zahnbehandlung fördern – für gesunde Zähne – möglichst ein Leben lang und Zahnarztbesuche ohne Angst. Wir setzen auf altersgerechte Ansprache und ein freundliches, spielerisches Behandlungsumfeld. Unser Ziel ist es, dass die Behandlung möglichst angenehm empfunden wird und Sie und Ihr Kind die Praxis mit einem positiven Eindruck verlassen.

KinderhypnoseEine schmerzfreie Behandlung, bei der sich Ihr Kind entspannen und wohlfühlen kann

LachgasbehandlungEine sichere, Angst- und schmerzfreie Behandlung ohne Nachwirkungen

Zahnsanierung unter VollnarkoseDiese erfolgt nur in Ausnahmefällen und nach einem umfassenden Beratungsgespräch

Milchzahn­kronenErkrankte Milchzähnen in nur einer Sitzung und ohne Abdrucknahme erhalten

ProphylaxeVorbeugung und Unterstützung der Mundgesundheit für Kinder und Jugendliche ab dem Kindergarten

Infos und
Downloads

Infos für Eltern

Hier finden Sie Antworten auf diese und auch auf viele andere Fragen:

  • Wann sollte der erste Zahnarztbesuch stattfinden?
  • Müssen wir unser Kind vorbereiten? Was gibt es zu beachten?
  • Prophylaxe ab dem ersten Zahn ?
  • MIH-Syndrom ?
  • Zahnunfall ?

Wann sollte der erste Zahnarztbesuch stattfinden?

Als Kinderzahnarzt liegt uns die sorgsame, zahnmedizinische Begleitung Ihres Kindes am Herzen. Wir empfehlen Ihnen daher, innerhalb eines halben Jahres, nachdem Ihr Kind seinen ersten Milchzahn bekommen hat, zum ersten Termin in unserer Praxis zu kommen.
Für Ihr Kind soll jeder Besuch bei uns zu einem angenehmen, positiven Erlebnis werden. Dazu zählt auch, dass beim ersten Termin keine Behandlung durchgeführt wird. Ihr Kind soll unsere Praxis kennenlernen und Vertrauen zu uns fassen. Ganz nebenbei kontrollieren wir die Zähne Ihres Kindes und besprechen im Anschluss gemeinsam das weitere Vorgehen.

Wie bereiten wir unser Kind vor? Was gibt es zu beachten?

Wir möchten, dass sich unsere jungen Patienten nicht nur gut behandelt, sondern auch wohl bei uns fühlen. Mit Ihrem Verhalten im Vorfeld und während der Behandlung können Sie uns dabei unterstützen:

  • Verzichten Sie im Vorfeld auf eine besondere Vorbereitung. Wenn Ihr Kind weiß, dass beim Kinderzahnarzt die Zähne angeschaut, gezählt, geputzt und auch repariert werden können, reicht das vollkommen aus. Kinderbücher zum Thema Zahnarzt eignen sich eher zur Nachbereitung.
  • Sprechen Sie nicht über eigene negative Erfahrungen beim Zahnarzt, so ersparen Sie Ihrem Kind unbegründete Sorgen und Ängste.
  • Nehmen Sie Ihr Kind nicht zu Ihrem eigenen Zahnarztbesuch mit. Gerade bei kleinen Kindern raten wir davon ab, außer Sie gehen wirklich gern dorthin und es wird nur eine Kontrolle durchgeführt.
  • Vermeiden Sie negative Formulierungen. „Das tut doch nicht weh!“ lässt Kinder denken „Ein bisschen weh tut es gleich auf jeden Fall!“, denn das Unterbewusstsein kennt keine Verneinungen und blendet "nicht" aus Ihrem Satz einfach aus.
  • Überlassen Sie uns die Führung während der Behandlung, denn wir möchten, dass sich Ihr Kind nur auf uns konzentriert. Dafür ist es hilfreich, wenn Sie sich wie ein Zuschauer im Theater im Hintergrund halten. Mit Liedern, Quatschgeschichten, verblüffenden Zahn-Zaubertricks und spannenden Bakterienjagden lenken wir Ihr Kind vom Geschehen im Mund ab und gestalten die Behandlung stressfrei. Lassen Sie sich überraschen, wie viel Spaß Zahnarzt tatsächlich machen kann.
  • Versprechen Sie Ihrem Kind keine Belohnung für den Zahnarztbesuch, so hat Ihr Kind nicht das Gefühl etwas Unangenehmes überstehen zu müssen. Bitten loben Sie ihr Kind nach der Behandlung lieber kräftig und lassen auch den beliebten Satz „Das war doch jetzt gar nicht so schlimm!“ unausgesprochen. Sie tragen damit dazu bei, dass Ihr Kind selbst umfangreiche Behandlungen als neutrales oder sogar positives Erlebnis verbucht und stolz auf seine Leistung sein darf.

Prophylaxe ab dem ersten Zahn ?

Warum benötigen Milchzähne eine professionelle Prophylaxe?

Gesunde Zähne sind kein großes Geheimnis, denn saubere Zähne werden nicht krank. Gründliches Zähneputzen und eine regelmäßige Vorsorge beim Kinderzahnarzt bilden den Grundstein für lebenslang schöne Zähne. Die Früherkennungsuntersuchung ist daher enorm wichtig. Ab dem ersten Milchzahn kontrollieren wir die Zähne Ihres Kindes, können das Risiko für Karies und Zahnfleischerkrankungen erkennen und mit Ihnen gemeinsam eine individuelle Betreuung abstimmen. Darüber hinaus können wir Sie gezielt mit wichtigen Tipps und Tricks für die Zahnpflege, zur Ernährungslenkung und den aktuellen Fluorid-Empfehlungen unterstützen.

Wie lernt unser Kind das richtige Zähneputzen?

Wenn Sie zuhause frühzeitig damit anfangen, Ihrem Kind das richtige Zähneputzen beizubringen, legen Sie nicht nur den Grundstein für gesunde Zähne ein Leben lang, sondern wecken gleichzeitig auch das Bewusstsein für eine eigenverantwortliche Mundhygiene.

MIH-Syndrom ?

Unser Kind hat Flecken am Zahn, die sich nicht wegputzen lassen. Was ist das?

Weisen Kinderzähne kalkweiße oder gelblich-braune Verfärbungen auf, handelt es sich vermutlich um eine MIH (Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation). Zähne, die von diesem Krankheitsbild betroffen sind, werden auch als Kreidezähne bezeichnet. Es handelt sich dabei um eine Schmelzbildungsstörung, deren genau Ursache noch nicht abschließend geklärt ist. Der Zahnschmelz ist zu weich, bildet Risse und bröckelt in schweren Fällen sogar ab. Betroffen sind zumeist die bleibenden Schneidezähne und die ersten Backenzähne, gelegentlich auch einzelne Milchzähne. Durch den porösen Zahnschmelz sind die Zähne anfällig für Karies und reagieren oft überempfindlich auf Kälte und Berührung, was wiederrum Auswirkungen auf das Ernährungs- und Putzverhalten haben kann.

Zahnunfall ?

Unser Kind hatte einen Zahnunfall. Was müssen wir tun?

Ein Unfall, der eine Zahnverletzung zur Folge hat, ist im Alltag schnell passiert. Bei Spiel-, Sport- und Verkehrsunfällen sind die Zähne besonders gefährdet. Oft sind die oberen Schneidezähne betroffen. Egal ob vom Zahn ein Stück abgebrochen ist, er sich gelockert hat oder vollständig herausgeschlagen wurde, durch schnelles und korrektes Verhalten, können schwerwiegende Folgen meist verhindert werden:

  1. Ruhe bewahren und überlegt handeln
  2. Bei starker Blutung auf Gaze oder Stofftaschentuch beißen
  3. Verletzten Bereich äußerlich mit Eiswürfeln oder Kältekompressen kühlen
  4. Je nach Verletzung wie folgt verhalten uns so schnell wie möglich einen Zahnarzt aufsuchen:

Zahn ist stark gelockert oder verschoben:

  • Belassen Sie die Situation.
  • Auf keinen Fall am Zahn manipulieren.
  • Nur vorsichtig zusammenbeißen.

Von Zahn ist ein Stück abgebrochen bzw. Zahn ist ausgeschlagen:

  • Suchen Sie den Zahn oder das Zahnbruchstück.
  • Fassen Sie den Zahn/das Zahnbruchstück nur an der Zahnkrone, niemals an der Zahnwurzel an.
  • Sollte der Zahn/das Zahnbruchstück verschmutzt sein, nicht säubern.
  • Zahn/Zahnbruchstück so schnell wie möglich feucht lagern, am besten in einer Zahnrettungsbox oder einer sterilen Kochsalzlösung. Alternativ kann der Zahn/das Zahnbruchstück auch in kalter H-Milch oder Wasser transportiert werden.

Hilfreiche Infos bei Zahnunfällen finden Sie hier:
Zahntrauma-Broschüre der Bayerischen Landeszahnärztekammer

Anmeldung Download

Anmeldebogen Vollmacht

Sprechzeiten
Kinder & Teens

MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
nach Vereinbarung 14:00 - 18:00 nach Vereinbarung 08:30 - 18:00 nach Vereinbarung

Aktuelles

10.11.2020 Wir sind für Sie da!
Liebe Patienten, aus aktuellem Anlass (Coronavirus-Ausbreitung) Ihr nächster Termin steht an? Was ist zu beachten? Sofern Sie selber oder Ihr Kind bereits Symptome einer a

Tipp

Ein regelmäßiger Zahnarztbesuch ist auch aktive Krebsvorsorge, wenn die Schleimhäute etc. mit kontrolliert werden.